Letztes Update vor 14 Minuten
Sport & Kultur

KU 4 - Ob wohl Gras drüber wächst?

von Sandra Schwaiger
Ich leihe mir einleitend ein paar Worte aus Gerhard Filzwiesers Büchlein bzw einem Flyer, der sein unglaublich interessantes Unternehmensführungskonzept zusammenfasst und erklärt. Er beschreibt sein Team, seine Firma als lebendes System und lehnt sich an das System Natur, wenn er da niederschreibt, „Die Natur lehrt uns, dass wir den raschen Fortschritt nur mit der Rückbesinnung auf unsere Wurzeln meistern können. Die Natur floriert, weil sie viele Optionen schafft … sie sorgt für Artenvielfalt und lässt ständig Neues entstehen. Wenn sich die Bedingungen ändern, passt sich die Natur an….“
Sport & Kultur

KU 3 - Vergänglich, vergangen, erloschen

von Sandra Schwaiger
Machen Sie es sich gemütlich, am besten vorm Kaminfeuer und dann lade ich Sie ein, einzutauchen.
Wir wählen den Weg über den Seecorso. Wir flanieren entlang der frisch geschnittenen Hecken, die die hübschen kleinen Stege und Liegeflächen für die Gäste der dahinterliegenden schmucken Gästehäuser abgrenzen.
Sport & Kultur

SP 3 - 1:59:40

von Gerhard Hinterkörner
In Wien wurde also wieder einmal Weltgeschichte geschrieben. Eliud Kipchoge lief, unterstützt von einer neu asphaltierten Praterstraße, einer Laser-Linie, die vor ihm auf die Bahn projeziert wurde, 36 Pacemakern und einem Großsponsor aus der Chemiebranche einen neuen Weltrekord. Im Livekommentar überschlug sich der Kommentator mit Superlativen, dieser bezeichnete Kipchoge als den „besten Menschen der Welt“. Vom kenianischen Präsidenten abwärts gratulierte die Sport- und Prominentenwelt mittels Twitter und benutzte Begriffe wie „episch“ und das größte Ereignis der „Geschichte“ und - für mich besonderes erstaunlich - wie „inspirierend“ Kollegen aus dem Profisport diese Leistung finden.
Gastbeitrag
Sport & Kultur

SP 2 - Wahre Helden oder Leistung ohne Aufsehen

von Mario Sacher
Im Zuge meiner Ausbildung zum „akademischen Sportjournalisten“ durfte ich vor einigen Jahren die Pressearbeit beim Naturbahnrodel-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen begleiten bzw. unterstützen.
Weltcup! … klingt eigentlich nach der großen Sportwelt, mit vielen Fans, vor denen die Sportler abgeschirmt werden müssen und Fernsehanstalten, die das Event in die ganze Welt hinaustransportieren, wie das beispielsweise im Ski-Weltcup, zumindest bei den Rennen in Europa, der Fall ist.
Sport & Kultur

SP 1 - Bitte stoppt doch irgendwer die Zeit

von Sandra Schwaiger
Titelt ein Song von Seiler und Speer, welcher sich auf meiner Lauf-Playlist befindet. Diesen Sommer habe ich das Laufen entdeckt. Es tut meiner körperlichen Ausdauer gut, die bei meinen Bergtouren von Vorteil ist, und ich merke, dass Schwitzen und der kleine Wettkampf mit mir selbst auch ziemlich Spaß machen. Aber es schenkt mir nicht diese Ruhe, Tiefe und Abgeklärtheit, die ich beim Gehen empfinde.
Sport & Kultur

KU 2 - Klangwerk und Feuerwolke

von Gerhard Hinterkörner
Ich war wieder mal bei der Linzer Klangwolke. Was tut man nicht alles für die 17jährige Tochter an ihrem Geburtstag?
Ohne Bühnenplatz gesellten wir uns beim Lentos zu den vielen tausend anderen Zusehern, die - wie alle Jahre wieder - nicht die geringste Ahnung hatten, worum es bei dieser Inszenierung eigentlich gehen sollte.
Sport & Kultur

KU 1 - Die Schönheit unserer Unterschiede

von Gerhard Hinterkörner
Dieses Jahr gibt es ja zwei prominente 50er Feiern: Mondlandung und Woodstock. Das eine das Ergebnis von Planung und erfolgreicher Durchführung, das andere ein Event, wo alles schiefging was nur schiefgehen kann, und trotzdem - oder vielleicht gerade deswegen - ein Markenname, der wohl noch viele Generationen weiterleben wird.
Sport & Kultur

Ein Stück Schokolade zum Kaffee – oder, warum Yoga gut tut

von Sandra Schwaiger
Sie sagen, Yoga übt man auf einer Matte. Ja, die meisten beginnen auf der Yogamatte, sich mit den etwas eingeschränkten Gelenken, verkürzten Muskeln und einer Schwäche für die Unterscheidung zwischen rechts und links in verschiedenen Posen abzumühen.
Sport & Kultur

Lesen macht schön!

von Gerhard Hinterkörner
Kafka sagte: „Das Buch ist die Axt für das gefrorene Meer in uns“. Es heißt ja immer „Sommer ist Lesezeit“. Für mich persönlich ist der Sommer jene Zeit, in der ich mit Sicherheit am wenigsten zum Lesen komme. Es ist hell bis tief in die Nacht, die Terrasse ladet zu geselligen Treffen mit Freunden ein, der Griller will befeuert werden und der Wein ist eingekühlt. Wenn die Tage wieder kürzer werden, sieht das schon ganz anders aus: da kann man sich ungehemmt mit einem guten Buch um 21 Uhr ins Schlafzimmer verziehen. Es ist ja schon eine Ewigkeit dunkel.
Sport & Kultur

Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren (John F. Kennedy)

von Gerhard Hinterkörner
Ich komme gerade von einer Tour mit meinem Rennrad zurück und habe spontan beschlossen, Ihnen Lust auf ein Rennrad zu machen. Wenn Sie schon eines haben, umso besser. Vielleicht ist in den nächsten Zeilen eine Anregung dabei, die bei Ihnen die Freude über diese herrliche Erfindung noch steigert.
Leistungen der Movement 21
Wöchentlich neue Impulse und Denkanstöße in Form von aktuellen Beiträgen.
Relevante Informationen für Freigeister und Entscheidungsträger
Interaktion und Austausch mit anderen First Movern
Einladungen zu Events und Jour fixes zu relevanten Themen.
B

Neue Ideen und Aktuelles

Wir sind in der Vorbereitung von kurzen Interviews, die dann als Videos zur Verfügung stehen.
E

Gastbeiträge

Möchten Sie sich als Gastkommentator/in versuchen? Wir freuen uns über Ihre Anfrage!
A

Events

Schon in Kürze werden wir zu unserer ersten Jour fixe Runde einladen.
60 € / Jährlich
keine automatische Verlängerung