M21 Blog
Gesellschaft und Wissenschaft

WISS 4 - Wo treffen sich Wissenschaft und Kunst?

1799 betrat er 20jährig venezuelanischen Boden. Den Auftrag dazu hat er sich vom spanischen König erhofft und dann auch aufgrund seiner guten Bildung und seiner wohlhabenden Herkunft schließlich erhalten. Zwar hat der König dies später bereut, nicht aber die Nachwelt Alexander v. Humboldt.

30.09.2019

Nicht erfreut war die spanische Kolonialmacht über Humboldts erste Kunde, dass die riesigen (Zuckerrohr-)monokulturen dem wunderbaren Land schaden werden und er weiters daraus schloss, dass der Mensch imstande war, das Klima zu seinem eigenen Nachteil zu beeinflussen. Humboldt übte auch Kritik über die verheerende Kolonialpolitik der Europäer, liebte er doch nicht nur die Natur bis in alle Einzelheiten, sondern sah auch die Bedeutung der darin lebenden Kulturen. Alexander v.Humboldt sah den Zauber des Ganzen!

Und doch verlor sein großartiges Schaffen, das die Grundlage für Darwins Evolutionstheorie legte, und Ernst Haeckel sein Werk und seinen Blick auf die Welt erstmals als „Ökologie“ bezeichnete, über die nächsten Jahrhunderte an Bedeutung. Obwohl Humboldt davon überzeugt war, dass ein guter Wissenschaftler immer auch die Kunst miteinbeziehen muss (er malte und schrieb lyrische Texte zu seinen Entdeckungen), entwickelten sich die Naturwissenschaften auseinander und Spezialisierung begann.

Wie trotz seiner Warnung in unseren Tagen Landwirtschaft betrieben wird, wissen wir. Nicht so aber auf der Farm „Ferme du Bec Hellouin“   in einem kleinen Dorf der französischen Normandie. Perrine und Charles Herve-Gruyer bewirtschaften seit mehr als 20 Jahren ein Stück Land, das zu Beginn ihrer Bemühungen um eine nachhaltige, ertragreiche und übers Jahr versorgende Landwirtschaft als unfruchtbar galt. Der Hof sollte auch als Lebensgrundlage für die 6köpfige Familie dienen, was bedeutete, dass der Ertrag auf dem Markt verkauft werden sollte. Perrine und Charles haben mit „humboldtschen“ Enthusiasmus Wissen aus dem ganzen Erdenrund gesammelt, mit den brasilianischen Indianern gelebt, japanische Fermentiertechniken gelernt, die Prinzipien der Permakultur integriert und aus Versuch und Irrtum gelernt. Auf der Farm gibt es kein motorisiertes Arbeitsgerät, aber viele Hände, die sich um das Wohl jeder Pflanze und vor allem die Erhaltung der Fruchtbarkeit des Bodens kümmern. Das haben sie aus Aufzeichnungen der Pariser Gärtner aus vor über hundert Jahren gelernt.

Um 1845 wurde innerhalb der Stadtmauern von Paris auf ca 1400ha, die auf 1800 Gärten und 5 Personen pro Stück Land aufgeteilt waren, Gemüse ganzjährig!! kultiviert. Ganz Paris war Selbstversorger und jeder Gärtner wusste, sein Kapital war ein lebendiger, fruchtbarer Boden. Und dann schau ich aus dem Fenster auf die abgehäckselten unendlich langen Maisfelder, daneben vertrocknetes Grasland ein paar Plastikrundballen darauf drapiert, deren Inhalt von Biodiversität träumt. Aber die Stieglitze holen mich trillernd wieder raus und ich freue mich, dass sie auf meinen Sonnenblumen und Disteln inmitten meiner ca 250m2 großen Gemüseanbaufläche, wo Sellerie, Karotten, Artischocken, Porree, Melanzani, Paprika, Rote Rüben, Bohnen, Melonen,…uvm. mir und meiner Familie saisonal abwechselnd ganzjährig zur Verfügung stehen, auch ihre Mahlzeit finden. Perrine und Charles pflanzen auf 80cm breiten Beeten 24 Reihen Gemüse. 12 Reihen Karotten wachsen nach unten, dazwischen gedeihen Spinat oder div. Kohlpflanzen nach oben. Auf 80cm am konventionellen Feld kommen hingegen nur 2 Reihen Mais.

Namhafte Agrarforscher haben eine erstaunliche Rentabilität der vergleichsweise kleinen Farm in einem mehrjährigem Monitoring vor Ort bewiesen und Pariser Gourmetköche bestechen mit unvergleichbarer Kulinarik, deren hochwertige Zutaten aus Bec Hellouin stammen. Nebenbei verzaubert die Schönheit der Beete und Felder, die darin eingebetteten Teiche und die Vielfalt an Pflanzen mit ins System eingegliederten Tieren. Auf den 14.September dieser Tage fiel Humboldts 250.Geburtstag und seit einiger Zeit hört man auch wieder vermehrt seinen Namen. Es braucht ihn wieder, den Blick aufs Ganze! 

Kommentare und Antworten

Login anmelden und Kommentare hinzufügen.
Sei der erste der kommentiert
Die Autorin
Sandra Schwaiger

Inhaberin des Yogastudios innen.raum., Yogalehrerin und leidenschaftliche Denkerin über die großen Fragen des Lebens. Gemüsegärtnerin und Autodidaktin.

Beitrag drucken
PDF Download
Vorteile als m21 Mitglied:
Movement 21 Blog:
Schmöker rein, oder mach es dir bequem und höre dir die Podcasts an. Hier gibt es wöchentlich Neues für dein persönliches Wachstum. Für deinen Perspektivenwechsel.
Diskutieren:
Du kannst dich einbringen, mit anderen Free Movern in einen niveauvollen Diskurs treten und dich vernetzen. Jeder Beitrag bietet die Möglichkeit zum Diskurs und zum Austausch eigener Erfahrungen.
Newsletter:
Aktuell und immer Interessant, widmet sich der Movement 21 Newsletter unmittelbaren Themen, die gerade unter den Fingernägel brennen.
Free Mover werden
Event Einladungen:
Ein spannendes Thema, mindestens zwei interessante Key Speaker und eine außergewöhnliche Location. Mindestens 6x im Jahr bist du dazu eingeladen.
Video Calls:
Videokonferenzen, schnell einberufen, zu einem aktuellen Diskussionsthema oder zu einer Problemlösung, oder ganz einfach zum Erfahrungsaustausch.
Wissensmatrix:
Du hast Zugang zu einer Wissensmatrix die detailierte Informationen aus verschiedensten Fachbereichen liefert.
Geschenk:
Einige Tage nach deiner Anmeldung wird dir ein Geschenk zugestellt, dass dir bei einer wichtigsten Dinge der Welt eine Hand freit hält.
First Mover werden
Firmenveranstaltungen:
Wir können auf Wunsch eine Veranstaltung in deinem Unternehmen organisieren. Bei diesem Event besteht die Chance viele Botschafter deines Unternehmens zu gewinnen.
Beratungsleistungen & Seminare:
Als Partnerbetrieb steht dir individuelle Beratungsleistung zur Verfügung. Du bekommst laufend Updates über die gesamten Möglichkeiten unseres Netzwerkes.
Kooperations- und Beteiligungsmöglichekiten:
Innerhalb der Movement 21 Community entstehen laufend neue Projekte und auch einige Firmengründungen wurden schon umgesetzt.
Mitgestaltung des Movement 21 Manifest:
In Abstimmung mit dir werden Absichten und Ziele definiert die künftig in unserer Gesellschaft massiv an Bedeutung gewinnen werden. Das Manifest wird als Leitfaden für einen wirtschaftlichen Erfolg dienen.
Partner werden
WEITERE ARTIKEL VON „M21 Blog“
M21 Blog
Gesellschaft und Wissenschaft
Neueste Beiträge

Impfen. Eine Mentalitätsfrage?

Dänemark öffnet wieder! Warum das möglich ist, erfuhr ich aus den Medien, hat mit dem höheren Vertrauen der Dänen in Politik und Wissenschaft zu tun. Hierzulande hat (wen wundert es?) das Vertrauen zumindest in die Politik doch ein wenig abgenommen. Unglaubliche 64 %, habe ich kürzlich aus einem repräsentativen Barometer entnommen, haben kein Vertrauen mehr in Politik, Wirtschaft und Medien. Eigentlich noch dramatischer: man glaubt sogar, man wird bewusst belogen.
M21 Blog
Gesellschaft und Wissenschaft

Handtuchkrieg

Natürlich waren wir auch in diesem Urlaub wieder mit der Liegenbesetzung durch die hoteleigenen Handtücher oder durch private Utensilien konfrontiert. Ich habe mich jedoch jetzt ein wenig intensiver damit auseinandergesetzt und es zeigt sich, dass dieses Spiel zwei erstaunliche Parallelen zu mindestens zwei gesellschaftlichen Phänomenen aufweist.
M21 Blog
Gesellschaft und Wissenschaft

Gnadenlose Spaltung

Ich mache mir ehrlich gesagt ernsthaft Sorgen darüber, wie das Thema unsere Gesellschaft gnadenlos spaltet … Politik, Medien und weite Bereiche der Medizin fördern diese unreflektierte Polarisierung, indem sie einen qualifizierten Diskurs mit unterschiedlichen Sichtweisen nicht zulassen.
M21 Blog
Gesellschaft und Wissenschaft

Das Land weiterbringen

so lautet Dietmar Maschers Artikel in Bezug auf die „33 Thesen für ein besseres Oberösterreich“, die vor einigen Tagen von den OÖN präsentiert wurden. Ich habe mir diese Punkte – viele davon beginnen mit „es braucht“ – aufmerksam durchgelesen und ich muss gestehen, die Lektüre hat mich ein wenig irritiert.
MOVEMENT 21 jetzt auch als App
Alle Podcasts gibt es jetzt für unterwegs mit offline-Verfügbarkeit