M21 Blog
Gesellschaft und Wissenschaft

WISS 13 - Sie werden sichtbar, die Frauen!

Die Neuseeländische ist den meisten bekannt, vielleicht auch noch die Isländische, da ihre Wahl viel Furore gemacht hat und es meines Wissens einen Kinofilm über sie gibt. Dass es auch eine schottische, finnische und slowakische Präsidentin gibt, wusste ich bis vor Kurzem nicht.

28.01.2020

In den beiden für ihre patriarchalischen Gesellschaftsstrukturen bekannten Länder Kroatien und Griechenland trägt ebenfalls eine Frau das höchste Amt im Staat. Die griechische Präsidentin übernimmt die Agenden ab März dieses Jahres und wurde von 300 möglichen Stimmen mit 261 gewählt. Ihr wird von der internationalen Presse die Fähigkeit zugeschrieben, auch bei stark opponierenden Parteien gleichermaßen Anerkennung zu finden. Als Höchstrichterin ist sie bekannt für ihre Forderungen nach mehr Rechte für Flüchtlinge und neue Gesetze für eine nachhaltige und soziale Gesellschaft.

Beim Abgeben seiner Stimme für die weibliche Kandidatin bestätigte der amtierende Ministerpräsident Griechenlands, dass in seinem Land Frauen immer noch diskriminiert werden und sich das nun an der Spitze beginnend ändern wird. Unglaublich, was da passiert!! Die neue Dekade dieses Jahrhunderts lässt Frauen an den Spitzen sichtbar werden.

Schauen wir nach Finnland. Dort besteht die fünfköpfige Regierung aus fünf Frauen. Die erste ausschließlich weibliche Koalitionsregierung in der EU führt das wirtschaftlich und strukturell angeknackste Schlusslicht der nördlichen Länder auf bestmöglichen Weg in die Zukunft. Bereits 1906 haben in Finnland Frauen das Wahlrecht erhalten und gelten hiermit auch als Vorreiter in Europa. Aber nicht nur die politische Landschaft in Finnland ist weiblich, auch am wirtschaftlichen Sektor sind die Frauen im Vormarsch. Viele Start-Ups werden von jungen Chefinnen angeführt.

Was Griechenland und Finnland gemeinsam haben ist eine jahrelange Durstrecke der Wirtschaft. Warum vertraut man ein daniederliegendes Land Frauen an, wie jetzt auch kürzlich in unserer einzigartigen politischen Ausnahmesituation in Österreich einer Kanzlerin? Was sind die Qualitäten der Frauen? Frauen sind fürsorglich und liebevoll. Und wenn ich das schreibe, hoffe ich, dass Sie weiterlesen und sich als Leserin nicht ärgern, wieder auf diese Eigenschaften reduziert zu werden. Fürsorglichkeit ist nämlich die Gabe, das Ganze sehen zu können.

Frauen können Systeme in ihrer Komplexität besser wahrnehmen und dann schneller Lösungen für Schwachstellen finden. Frauen beobachten anders, so sie nicht glauben, mit maskulinen Eigenschaften den Männern Parole bieten zu müssen. Noch vor ein paar Jahren rühmten wir Frauen uns, die besseren Multitasking Fähigkeiten zu haben und schossen uns damit ins Knie. Multitasking heißt, überall und nirgends zu sein und langfristig mit dem Eilzug in die Erschöpfung zu rasen. Frauen in Führungspositionen sind nicht durch Multitasking erfolgreich und anerkannt. Sie zeichnet ihr Blick fürs Ganze aus, die Gabe, vernetzen zu können, und zwar mit der Absicht, damit der Allgemeinheit zu dienen. Die Präsidentinnen von Neuseeland, Finnland, Schottland und Island haben sich für ihre Länder in einem gemeinsam erarbeiteten Abkommen neue Ziele gesetzt. Nicht Wirtschaftswachstum ist das Hauptinteresse der Politik, sondern das Wohlergehen der Menschen im Land.

Was hat ein Volk wie Island vom Wirtschaftswachstum, wenn der Verbrauch von Antidepressiva zu einem Höchstmaß steigt? Ich gebe zu, dass dies ein plakatives Beispiel ist, aber, dass Wachstum begrenzt ist und die Menschen andere Sehnsüchte haben, als nur zu konsumieren, ist ja nichts Neues. Auch die wachsende Unsicherheit über den Fortbestand unseres Planeten lässt vermehrt den weiblichen Qualitäten vertrauen.

Neuseeland ist mit einem einzigartigen Klimagesetz in seiner Pazifikregion den anderen Ländern vorangeprescht. Ich denke, es ist jetzt Zeit, dass wir Frauen aufhören zu kämpfen. Natürlich bedarf es noch vieler Regulative bezüglich Gleichberechtigung und von den Frauenthemen in den Religionsgemeinschaften ganz abgesehen. Aber vor allem auf persönlicher Ebene, in den Beziehungen, in den Betrieben und in der Öffentlichkeit darf das Ringen um Anerkennung zu Ende sein.

Wenn wir den Männern auf Augenhöhe begegnen wollen, müssen wir Frauen unsere ureigenen Stärken und Fähigkeiten wiedererkennen und wertschätzen lernen. Eine starke Frau zeichnet sich durch ihre humanen Absichten und ihren lebensfördernden Weitblick sowie der Gabe, Kräfte bündeln zu können, aus. Gemeinsam mit der männlichen Klarheit, Fokussiertheit und Körperkraft könnte manches Unternehmen bestimmt erfolgreicher sein- egal, ob das Unternehmen Beziehung, Staat oder Wirtschaftsbetrieb heißt. Schauen sie mit einem neuen Blick auf Ihr Unternehmen!

Kommentare und Antworten

Login anmelden und Kommentare hinzufügen.
Sei der erste der kommentiert
Die Autorin
Sandra Schwaiger

Inhaberin des Yogastudios innen.raum., Yogalehrerin und leidenschaftliche Denkerin über die großen Fragen des Lebens. Gemüsegärtnerin und Autodidaktin.

Beitrag drucken
PDF Download
Vorteile als m21 Mitglied:
Movement 21 Blog:
Schmöker rein, oder mach es dir bequem und höre dir die Podcasts an. Hier gibt es wöchentlich Neues für dein persönliches Wachstum. Für deinen Perspektivenwechsel.
Diskutieren:
Du kannst dich einbringen, mit anderen Free Movern in einen niveauvollen Diskurs treten und dich vernetzen. Jeder Beitrag bietet die Möglichkeit zum Diskurs und zum Austausch eigener Erfahrungen.
Newsletter:
Aktuell und immer Interessant, widmet sich der Movement 21 Newsletter unmittelbaren Themen, die gerade unter den Fingernägel brennen.
Free Mover werden
Event Einladungen:
Ein spannendes Thema, mindestens zwei interessante Key Speaker und eine außergewöhnliche Location. Mindestens 6x im Jahr bist du dazu eingeladen.
Video Calls:
Videokonferenzen, schnell einberufen, zu einem aktuellen Diskussionsthema oder zu einer Problemlösung, oder ganz einfach zum Erfahrungsaustausch.
Wissensmatrix:
Du hast Zugang zu einer Wissensmatrix die detailierte Informationen aus verschiedensten Fachbereichen liefert.
Geschenk:
Einige Tage nach deiner Anmeldung wird dir ein Geschenk zugestellt, dass dir bei einer wichtigsten Dinge der Welt eine Hand freit hält.
First Mover werden
Firmenveranstaltungen:
Wir können auf Wunsch eine Veranstaltung in deinem Unternehmen organisieren. Bei diesem Event besteht die Chance viele Botschafter deines Unternehmens zu gewinnen.
Beratungsleistungen & Seminare:
Als Partnerbetrieb steht dir individuelle Beratungsleistung zur Verfügung. Du bekommst laufend Updates über die gesamten Möglichkeiten unseres Netzwerkes.
Kooperations- und Beteiligungsmöglichekiten:
Innerhalb der Movement 21 Community entstehen laufend neue Projekte und auch einige Firmengründungen wurden schon umgesetzt.
Mitgestaltung des Movement 21 Manifest:
In Abstimmung mit dir werden Absichten und Ziele definiert die künftig in unserer Gesellschaft massiv an Bedeutung gewinnen werden. Das Manifest wird als Leitfaden für einen wirtschaftlichen Erfolg dienen.
Partner werden
WEITERE ARTIKEL VON „M21 Blog“
M21 Blog
Gesellschaft und Wissenschaft
Neueste Beiträge

Impfen. Eine Mentalitätsfrage?

Dänemark öffnet wieder! Warum das möglich ist, erfuhr ich aus den Medien, hat mit dem höheren Vertrauen der Dänen in Politik und Wissenschaft zu tun. Hierzulande hat (wen wundert es?) das Vertrauen zumindest in die Politik doch ein wenig abgenommen. Unglaubliche 64 %, habe ich kürzlich aus einem repräsentativen Barometer entnommen, haben kein Vertrauen mehr in Politik, Wirtschaft und Medien. Eigentlich noch dramatischer: man glaubt sogar, man wird bewusst belogen.
M21 Blog
Gesellschaft und Wissenschaft

Handtuchkrieg

Natürlich waren wir auch in diesem Urlaub wieder mit der Liegenbesetzung durch die hoteleigenen Handtücher oder durch private Utensilien konfrontiert. Ich habe mich jedoch jetzt ein wenig intensiver damit auseinandergesetzt und es zeigt sich, dass dieses Spiel zwei erstaunliche Parallelen zu mindestens zwei gesellschaftlichen Phänomenen aufweist.
M21 Blog
Gesellschaft und Wissenschaft

Gnadenlose Spaltung

Ich mache mir ehrlich gesagt ernsthaft Sorgen darüber, wie das Thema unsere Gesellschaft gnadenlos spaltet … Politik, Medien und weite Bereiche der Medizin fördern diese unreflektierte Polarisierung, indem sie einen qualifizierten Diskurs mit unterschiedlichen Sichtweisen nicht zulassen.
M21 Blog
Gesellschaft und Wissenschaft

Das Land weiterbringen

so lautet Dietmar Maschers Artikel in Bezug auf die „33 Thesen für ein besseres Oberösterreich“, die vor einigen Tagen von den OÖN präsentiert wurden. Ich habe mir diese Punkte – viele davon beginnen mit „es braucht“ – aufmerksam durchgelesen und ich muss gestehen, die Lektüre hat mich ein wenig irritiert.
MOVEMENT 21 jetzt auch als App
Alle Podcasts gibt es jetzt für unterwegs mit offline-Verfügbarkeit