M21 Blog
Gesellschaft und Wissenschaft

Verlorene Generation

Corona ist ja in vielen Dingen ein Beschleuniger. Das ist leider auch bei so manchem Schwachsinn besonders ersichtlich. Man denke nur an die ganzen Verschwörungstheorien. Für mich hierzulande fast führend im Ranking des Nonsens ist die Diskussion über die „verlorene Corona-Generation“.

24.11.2020

Jahrzehntelang wird über jeden Missstand in unserem Bildungswesen hinweggesehen und jetzt, wo viele Schüler im Home-Schooling-Modus unterwegs sind, werden auf einmal schwerste Konsequenzen und auch langfristige Auswirkungen auf die jungen Menschen an die Wand gemalt, die natürlich Konsequenzen für das ganze spätere Leben bedeuten werden.

Mann oh Mann! Das ist für mich wirklich schwer verdaubare Kost. Ich mag es nicht, wenn Menschen immer aus ihrer eigenen Vergangenheit zitieren, so nach dem Motto „bei mir war das noch so und so“. Diese Zeiten sind vorbei und wir leben in der Gegenwart und sollten das Beste daraus machen. Aber in diesem Kontext möchte ich doch einige Sätze über meine und die Schulzeit meiner Kinder schreiben.
Meine Erinnerungen sind schnell zusammengefasst: Frontalunterricht von der schlimmsten Sorte, die „gesunde Watschn“ war noch an der Tagesordnung – auch Schlimmeres – und die Fronten waren klar. Lehrer und Eltern gegen die Schüler. Heißt soviel wie: wenn man in der Schule etwas ausgefasst hat, sollte man es eher zuhause nicht erzählen, sonst gab es dort auch noch eine Draufgabe.

Bei meinen Kindern war und ist es doch schon anders: körperliche Angriffe sind keine bekannt, aber ich hab Elternsprechtage erlebt, da wäre ich am liebsten in Tränen ausgebrochen. Um hier keine Missverständnisse aufkommen zu lassen. Der Beruf der Lehrerin/des Lehrers hat meinen größten Respekt, wäre aus meiner Sicht dringendst aufzuwerten und ich habe – speziell bei meinen Kindern – die besten und engagiertesten LehrerInnen erlebt, die man sich nur vorstellen kann. Aber – und das muss ich leider auch sagen – auch das genaue Gegenteil. Und das dürfte aus meiner Sicht nicht passieren. Menschen, die für diesen Beruf völlig ungeeignet sind, müssten in der Ausbildung zuvor schon erkannt werden und sollten dann idealerweise in anderen Berufen landen.

Aber es geht primär gar nicht um das Lehrpersonal, sondern um ein Bildungswesen, das - ich zitiere jetzt Gerald Hüther - „unsere Kinder wie im Zirkus dressiert. Wissen wird bis zum sprichwörtlichen Erbrechen gefüttert.“ Er meint damit die Prüfungen.

Wir bräuchten seit vielen Jahren ein Schulsystem, das die Leidenschaft fördert, Eigenverantwortung lehrt und darauf Lust macht, die Welt gemeinsam zu gestalten. Genau das haben wir nicht und das nimmt vielen jungen Menschen die Lust an der Schule und verbaut ihnen dann – eventuell – die Zukunft. Es bleiben ja neben der Schule auch noch das Elternhaus, Freunde und Mentoren, die ein Verlorengehen einer Generation sehr wohl zu verhindern wissen.

Kommentare und Antworten

Login anmelden und Kommentare hinzufügen.
  • Alfred Karl Badge M21 First Mover 24.11.2020 um 11:46
    Schulpolitik ist seit Jahrzehnten "ideologische Parteipolitik".

    Die ÖVP/Türkis verteidigt sein Gymnasium (mit anschließender CV-Mitgliedschaft :-)) á la Theresianum.
    Die SPÖ hatte die Hauptschule (wir erinnern uns: A-Zug, B-Zug, ... dann Versuch mit 3 Leistungsgruppen), die dann auf "Neue Mittelschule aufgewertet" wurde. Dann Erfolgsmodell Lehre in den Betrieben, die viel wieder auffängt, verlorenes Interesse wieder weckt! :-)
    Es wurde schon viel herumexperimentiert.
    Jedoch mit wenig Auswirkung dass scheinbar Inhalt, die Didaktik, die Art des Lehrens ... und der dafür benötigten Infrastruktur zu kurz gekommen sind. Schulbücher wurden "eingespart" und durch Zettelwirtschaft und Privat-PC Zugang ersetzt.
    Eine Krise deckt oft "nur" die Versäumnisse der Vergangenheit & Gegenwart auf. ABER ein Schuldiger ist jetzt leicht gemeinsam identifiziert: Covid.
    • Gerhard Hinterkörner Badge M21 First Mover 24.11.2020 um 11:55
      Ja, da hast du leider völlig recht. Die Frage ist ob man irgendwann erkennen wird, welche Fähigkeiten und Talente hier - anstelle dass sie gefördert und unterstützt werden - völlig untergehen.
  • Erwin Saler Badge M21 First Mover 24.11.2020 um 10:08
    Das traurige ist das es bereits in unserer Schulzeit so war und es sich nicht geändert hat, mein Bruder z.B. hatte die ganze Hauptschulzeit erhebliche Schwierigkeiten, er war jedes Jahr Versetzungs- gefährdet. Als er dann seine Schreinerlehre begann, gehörte er zu den besten in seiner Klasse, den Meister hat er mit 1er abgeschlossen und seit 25 Jahren betreibt seine eigene Schreinerei mit 15 Angestellten, das kann ja nur an der Schule gelegen haben, leider erlebe ich das auch bei meinem Sohn, er ist eigentlich sehr gut, aber so richtig motiviert ist er nicht und das liegt sicher auch an diesem sturen abarbeiten des Stoffes ohne Spielraum für Kreativität!
    • Gerhard Hinterkörner Badge M21 First Mover 24.11.2020 um 11:57
      Frage nicht wie es mir in der Schule gegangen ist. ;-) Und entgegen allen Voraussagen meines damaligen "Lehrkörpers", bin ich nicht auf der Straße gelandet! ;-)
Der Autor
Gerhard Hinterkörner

Business-Concierge und Charakter Trainer

g.hinterkoerner@movement21.at

Beitrag drucken
PDF Download
Vorteile als m21 Mitglied:
Movement 21 Blog:
Schmöker rein, oder mach es dir bequem und höre dir die Podcasts an. Hier gibt es wöchentlich Neues für dein persönliches Wachstum. Für deinen Perspektivenwechsel.
Diskutieren:
Du kannst dich einbringen, mit anderen Free Movern in einen niveauvollen Diskurs treten und dich vernetzen. Jeder Beitrag bietet die Möglichkeit zum Diskurs und zum Austausch eigener Erfahrungen.
Newsletter:
Aktuell und immer Interessant, widmet sich der Movement 21 Newsletter unmittelbaren Themen, die gerade unter den Fingernägel brennen.
Free Mover werden
Event Einladungen:
Ein spannendes Thema, mindestens zwei interessante Key Speaker und eine außergewöhnliche Location. Mindestens 6x im Jahr bist du dazu eingeladen.
Video Calls:
Videokonferenzen, schnell einberufen, zu einem aktuellen Diskussionsthema oder zu einer Problemlösung, oder ganz einfach zum Erfahrungsaustausch.
Wissensmatrix:
Du hast Zugang zu einer Wissensmatrix die detailierte Informationen aus verschiedensten Fachbereichen liefert.
Geschenk:
Einige Tage nach deiner Anmeldung wird dir ein Geschenk zugestellt, dass dir bei einer wichtigsten Dinge der Welt eine Hand freit hält.
First Mover werden
Firmenveranstaltungen:
Wir können auf Wunsch eine Veranstaltung in deinem Unternehmen organisieren. Bei diesem Event besteht die Chance viele Botschafter deines Unternehmens zu gewinnen.
Beratungsleistungen & Seminare:
Als Partnerbetrieb steht dir individuelle Beratungsleistung zur Verfügung. Du bekommst laufend Updates über die gesamten Möglichkeiten unseres Netzwerkes.
Kooperations- und Beteiligungsmöglichekiten:
Innerhalb der Movement 21 Community entstehen laufend neue Projekte und auch einige Firmengründungen wurden schon umgesetzt.
Mitgestaltung des Movement 21 Manifest:
In Abstimmung mit dir werden Absichten und Ziele definiert die künftig in unserer Gesellschaft massiv an Bedeutung gewinnen werden. Das Manifest wird als Leitfaden für einen wirtschaftlichen Erfolg dienen.
Partner werden
WEITERE ARTIKEL VON „M21 Blog“
M21 Blog
Gesellschaft und Wissenschaft
Neueste Beiträge

Impfen. Eine Mentalitätsfrage?

Dänemark öffnet wieder! Warum das möglich ist, erfuhr ich aus den Medien, hat mit dem höheren Vertrauen der Dänen in Politik und Wissenschaft zu tun. Hierzulande hat (wen wundert es?) das Vertrauen zumindest in die Politik doch ein wenig abgenommen. Unglaubliche 64 %, habe ich kürzlich aus einem repräsentativen Barometer entnommen, haben kein Vertrauen mehr in Politik, Wirtschaft und Medien. Eigentlich noch dramatischer: man glaubt sogar, man wird bewusst belogen.
M21 Blog
Gesellschaft und Wissenschaft

Handtuchkrieg

Natürlich waren wir auch in diesem Urlaub wieder mit der Liegenbesetzung durch die hoteleigenen Handtücher oder durch private Utensilien konfrontiert. Ich habe mich jedoch jetzt ein wenig intensiver damit auseinandergesetzt und es zeigt sich, dass dieses Spiel zwei erstaunliche Parallelen zu mindestens zwei gesellschaftlichen Phänomenen aufweist.
M21 Blog
Gesellschaft und Wissenschaft

Gnadenlose Spaltung

Ich mache mir ehrlich gesagt ernsthaft Sorgen darüber, wie das Thema unsere Gesellschaft gnadenlos spaltet … Politik, Medien und weite Bereiche der Medizin fördern diese unreflektierte Polarisierung, indem sie einen qualifizierten Diskurs mit unterschiedlichen Sichtweisen nicht zulassen.
M21 Blog
Gesellschaft und Wissenschaft

Das Land weiterbringen

so lautet Dietmar Maschers Artikel in Bezug auf die „33 Thesen für ein besseres Oberösterreich“, die vor einigen Tagen von den OÖN präsentiert wurden. Ich habe mir diese Punkte – viele davon beginnen mit „es braucht“ – aufmerksam durchgelesen und ich muss gestehen, die Lektüre hat mich ein wenig irritiert.
MOVEMENT 21 jetzt auch als App
Alle Podcasts gibt es jetzt für unterwegs mit offline-Verfügbarkeit