Letztes Update vor 4 Tagen
Wissenschaften

WISS 4 - Wo treffen sich Wissenschaft und Kunst?

von Sandra Schwaiger
1799 betrat er 20jährig venezuelanischen Boden. Den Auftrag dazu hat er sich vom spanischen König erhofft und dann auch aufgrund seiner guten Bildung und seiner wohlhabenden Herkunft schließlich erhalten. Zwar hat der König dies später bereut, nicht aber die Nachwelt Alexander v. Humboldt.
Wissenschaften

WISS 3 - Miss- oder Vertrauenskultur

von Gerhard Hinterkörner
Johann Nestroy meinte: „Zu viel Vertrauen ist häufig eine Dummheit, zu viel Misstrauen immer ein Unglück“. Ich schließe mich diesem Zitat zu hundert Prozent an, und bevorzuge ein Leben, das manchmal auf eine Dummheit hinausläuft, als im permanenten Unglück des Misstrauens zu leben.
Wissenschaften

WISS 2 - Ge-lassen

von Sandra Schwaiger
Wer sehnt sich nicht nach ihr? Wer denkt, sie manchmal zu besitzen und ein andermal nicht? Wer wünscht sich nicht sehnlichst, sein Partner, Vorgesetzter,…oder andere nahestehende Personen würden mehr davon haben?! Die Gelassenheit ist ein seltsames Phänomen, so scheint es. Mal da, mal nicht.
Wissenschaften

WISS 1 - Stört das sonst niemand?

von Gerhard Hinterkörner
Immer wenn es um das Thema Gleichstellung zwischen Mann und Frau geht, werden die üblichen Themen getrommelt.

Gender Pay Gap, also der angeblich sehr große Unterschied zwischen den Einkommen, Frauen in Führungspositionen, Unvereinbarkeit zwischen Familie und Beruf und so weiter. Mindestens so oft wie diese Mythen forciert werden, werden von – zumindest einigen Medien – diese Behauptungen stark abgeschwächt.
Wissenschaften

„Wie du denkst, das zählt“

von Gerhard Hinterkörner
„Unglaublich, welches Mindset solche Menschen haben“, sagte mir kürzlich ein befreundeter Fotograf nach einem privaten Fotoshooting bei einem sehr prominenten Österreicher. Diese Aussage interessierte mich insbesondere, da ich wenige Tage zuvor mit einem HR Manager eines internationalen Konzerns sprach, und sich dieser darüber beschwerte, dass keine Leute mehr mit dem passenden Mindset zu finden wären.
Wissenschaften

Ich sage Ihnen ganz ehrlich...

von Gerhard Hinterkörner
Ich will jetzt mal ganz aufrichtig sein und Ihnen sagen, dass mich kaum etwas mehr auf die Palme bringt, als der extra Hinweis in punkto Ehrlichkeit. Was soll man davon nur halten? Wenn sich jemand bemüßigt fühlt, darauf hinzuweisen jetzt mal kurz auf den Wahrheitsmodus umzuschalten. Auch wenn dies oftmals nicht mehr als eine leere Phrase ist, wirft es für mich doch die Frage nach der Glaubwürdigkeit dieser Person auf.
Wissenschaften

Geistige Magersucht

von Gerhard Hinterkörner
Stellen sie sich vor, sie liegen mit ihrer tiefsten Überzeugung falsch! Sehr unwahrscheinlich, werden sie denken. Leider nicht. Das Beharren auf seinen kognitiven Fähigkeiten ist angesichts unserer unzuverlässigen Wahrnehmung eigentlich total absurd.
Wissenschaften

Relativierung

von Kilian Kleinschmidt
Ich stehe auf dem Place Luxembourg vor dem monströsen Europaparlament. Natürlich regnet es, es ist kalt, grau, der ungewohnte Anzug ist eng, die Krawatte würgt. Es ist das Jahr 2001. ich bin von der UNO nach Brüssel versetzt worden, wo ich dann die nächsten vier Jahre zusammen mit Erhard Busek regionale Kooperation, Migrationspartnerschaft und gemeinsame Lösungen für Flüchtlinge in Südosteuropa entwickeln sollte.
Wissenschaften

Ist es wirklich so schlimm?

von Gerhard Hinterkörner
Wenn wir wollten, könnten wir wahrscheinlich jeden Abend eine mehr oder weniger interessante Einladung annehmen. Spätestens beim reichlich ausgestatteten Buffet, kann die Stimmung jedoch leicht ins Jammern abgleiten und wir sind uns einig: die Menschheit, die Wirtschaft, die Umwelt und das große Ganze im Allgemeinen sind nicht mehr zu retten.
Wissenschaften

Langeweile bis zur Kreativität

von Gerhard Hinterkörner
Voltaire sagte: „Der Mensch ist geboren, um in ewig zappelnder Ruhelosigkeit oder in der tatenlosen Lethargie der Langeweile sein Leben zu verbringen.“
Im 17. Jahrhundert waren soziale Medien und Smartphones noch nicht so verbreitet, daher kann ich mir gut vorstellen, dass im Paris von Voltaire auch tatsächlich Menschen an Langweile frühzeitig verstorben sind. Oder vielleicht mutierten die Langweiler zu den Ruhelosen?
Leistungen der Movement 21
Laufend aktuelle Blogeinträge + Version als Podcast für jene die lieber zuhören als lesen.
Relevante Informationen für Unternehmer und Meinungsbildner
Möglichkeit der Vernetzung und zum Austausch mit Unternehmerpersönlichkeiten auf nationaler (und später internationaler) Ebene
In weiterer Folge: Vorträge von Excellent Speakers aus den oben angeführten Bereichen.
B

Neue Ideen und Aktuelles

Gut Ding braucht Weile, aber jetzt am 13.06.2019 ist es endlich soweit. Die Movement 21 startet und begrüßt alle Abonnenten sehr herzlich.
E

Gastbeiträge

In Kürze starten wir mit dem ersten Experten aus dem Bereich Finanzwesen. Kommentieren sie unsere Beiträge, geben sie uns Feedback. So wissen wir schneller was sie besonders interessiert, und wir können gezielt unsere Gastbeiträge nach Ihren Interessen gestalten
A

Events

Es wird schon im Sommer ein kleines Startup für alle „First-Mover“ geben. Sobald die passende Location gefunden ist, gibt es hier den Termin
60 € / Jährlich
keine automatische Verlängerung