I Mind my Food
Ernährung

Wirksame Vorbeugung gegen Blasenentzündung mit der Powerbeere Cranberry

Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen: Leider sind viele Frauen nur allzu vertraut mit diesen Symptomen. Meist handelt es sich um einen Harnwegsinfekt. Außer der Einnahme von Antibiotika gibt es keine Möglichkeiten, dagegen vorzugehen. Oder?

19.08.2021

Wie entsteht ein Harnwegsinfekt?
Der menschliche Körper verfügt über zahlreiche freundliche Bakterien, die wichtige Aufgaben erfüllen. Diese sogenannten „Symbionten“ schützen zum Beispiel unsere Haut vor Außeneinflüssen, oder helfen uns beim Verdauen unserer Nahrung. Gelangen diese Bakterien allerdings an die falsche Stelle, kann dies zu einer Entzündung führen. Auch bei der Blase ist das nicht anders. Neben den symbiotischen Bakterien unserer Haut- oder Darmflora, können in manchen Fällen auch sogenannte „pathogene“ Erreger in die Blase gelangen. Einmal dort angekommen, vermehren sie sich eifrig, und stellen unser Immunsystem auf die Probe. Die dadurch entstehende Blasenentzündung kann sich über mehrere Wochen hinziehen und ist im Alltag äußerst unangenehm (in besonders schlimmen Fällen können die Erreger sogar bis zur Niere wandern und dort ebenfalls eine Entzündung auslösen). Die häufigste Behandlungsmethode in solchen Fällen sind Antibiotika. Diese haben allerdings nicht selten Nebenwirkungen, und sind nicht immer effektiv.

Harnwegsinfekte betreffen zwischen 5 – 20 % aller Frauen. Männer sind in jüngerem Alter weniger davon betroffen, mit steigendem Alter betreffen Harnwegsinfekte Männer jedoch gleichermaßen häufig.

Cranberry – die kleine, rote Powerfrucht
Die hierzulande als Cranberry bekannte Frucht ist eng mit der Heidelbeere verwandt, und wird im Deutschen als großfrüchtige Moosbeere, oder auch als Kranichbeere bezeichnet. Sie ist hauptsächlich für ihren intensiv fruchtigen Geschmack bekannt, dessen stark bittere Note meist durch den Zusatz von süßen Komponenten ausgeglichen wird. Eben dieser bittere Geschmack steht gleichzeitig in engem Zusammenhang mit den positiven Wirkungen der Cranberry. Die dafür verantwortlichen Stoffe werden als Proanthocyanidine (Blütenfarbstoffe) oder Catechine bezeichnet. Es handelt sich dabei um stark antioxidativ wirksame Substanzen, welche auch aus dem Traubenkern oder dem Grüntee bekannt sind. Allerdings enthält die Cranberry eine spezielle Klasse dieser Stoffe, die nicht nur als Radikalfänger wirken, sondern auch einer Blasenentzündung vorbeugen können.

Mit Cranberry zu einer glücklichen Blase
Die in der Cranberry enthaltenen, speziellen Proanthocyanidine können Bakterien an der Besiedelung der Blase hindern. Der Wirkmechanismus ist wahrscheinlich eine Hemmung bestimmter Proteine, welche die Bakterien zum Anhaften an der Blasenwand benötigen. Sind diese Proteine erst einmal deaktiviert, können die kleinen Übeltäter einfach „ausgeschwemmt“ werden, und verursachen keinen Schaden.

Die Effektivität der Cranberry im Bezug auf Blasenentzündung konnte schon mehrfach in klinischen Studien gezeigt werden. Darunter ist auch eine kanadische Studie mit 150 Frauen im Alter von 21 bis 72 Jahren. Hier konnte sowohl für Cranberrysaft als auch für Trockenkonzentrat eine signifikante Reduktion der Harnwegsinfekte um ca. 40 % gegenüber Placebo festgestellt werden. Die Studie dauerte zwar ein ganzes Jahr, anhand der Wirkmechanismen der Cranberry ist ein positiver Effekt aber schon nach wenigen Wochen der Einnahme zu erwarten.

Cranberry reduziert die Häufigkeit von Harnwegsinfekten um 40 %.

Fazit
Ob als Saft oder in Form von standardisierten Präparaten – der Einsatz von Cranberry ist eine vielversprechende Möglichkeit, um wiederkehrende Harnwegsinfektionen zu verhindern. Für eine optimale Wirkung sollten diese über einen längeren Zeitraum von mehreren Wochen eingenommen werden.

Referenzen
Stothers, L. (2002). A randomized trial to evaluate effectiveness and cost effectiveness of naturopathic cranberry products as prophylaxis against urinary tract infection in women. Canadian Journal of Urology, 9, 1558-1562.
https://www.mikronaehrstoffcoach.com/de/at/mikronaehrstoffe/micronutrient.cranberry.html

 

 

 

 

Kommentare und Antworten

Login anmelden und Kommentare hinzufügen.
Sei der erste der kommentiert
Die Autorin
Dr. Michael Kohlberger B.Sc. M.Sc

Humanbiologe

Experte Wissensmanagement
Mitglied des Wissenschaftsteams
MIRACON Science GmbH

Beitrag drucken
PDF Download
Vorteile als m21 Mitglied:
Movement 21 Blog:
Schmöker rein, oder mach es dir bequem und höre dir die Podcasts an. Hier gibt es wöchentlich Neues für dein persönliches Wachstum. Für deinen Perspektivenwechsel.
Diskutieren:
Du kannst dich einbringen, mit anderen Free Movern in einen niveauvollen Diskurs treten und dich vernetzen. Jeder Beitrag bietet die Möglichkeit zum Diskurs und zum Austausch eigener Erfahrungen.
Newsletter:
Aktuell und immer Interessant, widmet sich der Movement 21 Newsletter unmittelbaren Themen, die gerade unter den Fingernägel brennen.
Free Mover werden
Event Einladungen:
Ein spannendes Thema, mindestens zwei interessante Key Speaker und eine außergewöhnliche Location. Mindestens 6x im Jahr bist du dazu eingeladen.
Video Calls:
Videokonferenzen, schnell einberufen, zu einem aktuellen Diskussionsthema oder zu einer Problemlösung, oder ganz einfach zum Erfahrungsaustausch.
Wissensmatrix:
Du hast Zugang zu einer Wissensmatrix die detailierte Informationen aus verschiedensten Fachbereichen liefert.
Geschenk:
Einige Tage nach deiner Anmeldung wird dir ein Geschenk zugestellt, dass dir bei einer wichtigsten Dinge der Welt eine Hand freit hält.
First Mover werden
Firmenveranstaltungen:
Wir können auf Wunsch eine Veranstaltung in deinem Unternehmen organisieren. Bei diesem Event besteht die Chance viele Botschafter deines Unternehmens zu gewinnen.
Beratungsleistungen & Seminare:
Als Partnerbetrieb steht dir individuelle Beratungsleistung zur Verfügung. Du bekommst laufend Updates über die gesamten Möglichkeiten unseres Netzwerkes.
Kooperations- und Beteiligungsmöglichekiten:
Innerhalb der Movement 21 Community entstehen laufend neue Projekte und auch einige Firmengründungen wurden schon umgesetzt.
Mitgestaltung des Movement 21 Manifest:
In Abstimmung mit dir werden Absichten und Ziele definiert die künftig in unserer Gesellschaft massiv an Bedeutung gewinnen werden. Das Manifest wird als Leitfaden für einen wirtschaftlichen Erfolg dienen.
Partner werden
WEITERE ARTIKEL VON „I Mind my Food“
I Mind my Food
Ernährung
Neueste Beiträge

Lauch – aromatisch und gesund

Lauch, Porree, Breitlauch, Welschzwiebel – viele Namen hat der kleine Bruder der Zwiebel und er ist wegen seines milderen Geschmacks auch sehr beliebt in unseren Küchen. Dabei versorgt er uns nicht nur mit seinen Aromen, sondern auch mit vielen gesunden Inhaltsstoffen und das fast das ganze Jahr über.
I Mind my Food
Ernährung
Neueste Beiträge

Food for the mood: Herbstliche Lebensmittel für die Stimmung

Wenn im Herbst die Tage kürzer werden und die ersten dichten Nebelfelder die Landschaft in ein sanftes Grau einhüllen, dann lässt auch der gefürchtete „Novemberblues“ meist nicht lange auf sich warten. Nass-kaltes Wetter schlägt zusätzlich auf das Gemüt. Oft fühlt man sich erschöpft, müde und antriebslos.
I Mind my Food
Ernährung
Neueste Beiträge

Wärmende Lebensmittel die von Innen einheizen

An kalten Tagen schützen wir uns mit Schal, Haube und Handschuhen – gut so. Oft können wir uns noch so gut einpacken wir frösteln trotzdem weiter. Wir dürfen uns aber auch von Innen einheizen und mit wärmenden Lebensmitteln gegen das große Frieren vorgehen. Die thermische Wirkung unserer Nahrung macht das möglich.
I Mind my Food
Ernährung
Neueste Beiträge

Schnittlauch – würzige Röllchen für deine Gesundheit

Als eines der beliebtesten Küchenkräuter zählt der Schnittlauch zu den Fixstartern in unseren Küchen. Er bringt aber nicht nur würziges Aroma, sondern kann auch viel für deine Gesundheit tun. Die pikanten Röllchen dürfen unbedingt öfter auf deinem Speiseplan landen und warum das so ist, liest du am besten gleich in diesem Beitrag.
MOVEMENT 21 jetzt auch als App
Alle Podcasts gibt es jetzt für unterwegs mit offline-Verfügbarkeit