I Mind my Food
Ernährung

Intervallfasten - Jungbrunnen für den Körper

Kann man durch regelmäßige Nahrungspausen seinen Körper schlank, gesund, vital und jung halten? JA! Ein ganz klares JA.

19.01.2022

Mittlerweile ist die gesundheitliche Wirkung des Intervallfastens durch zahlreiche wissenschaftliche Studien eindrucksvoll belegt. Abnehmen, beziehungsweise das Halten des Idealgewichtes, sind angenehme Nebeneffekte. Noch wichtiger ist, dass durch Intervallfasen das Insulin besser wirkt, der Blutdruck gesenkt wird und langfristig Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorgebeugt wird.

Neueste Studien aus den vergangenen zwei Jahren zeigen, dass durch regelmäßige Unterbrechung der Nahrungsaufnahme auch die Selbstreinigung der Zellen, also die so genannte Autophagie, gefördert wird. Und je mehr Autophagie in einem Organismus abläuft, desto älter wird er und desto gesünder bleibt er. Autophagie ist für unsere Zellen eine Art Müllabfuhr und - in Zeiten wie diesen nicht uninteressant - auch sehr hilfreich bei der Bekämpfung diverser Viren.

Die, meiner Meinung nach, beste und effektivste Art des Intervallfastens ist 16:8. Das heißt man hat pro Tag acht Stunden Zeit, um zu essen, und gönnt seinen Organen dann eine 16-stündige Nahrungspause. In diesen acht Stunden sollten zwei Hauptmahlzeiten und keine Zwischenmahlzeiten verzehrt werden. Man lässt also entweder das Frühstück oder das Abendessen weg. Wenn man beispielsweise um 20 Uhr abends eine Mahlzeit zu sich nimmt, sollte man erst tags darauf um 12 Uhr mittags wieder etwas essen. Oder man nimmt um 15 h das finale Tagesmenü ein, dann kann man am nächsten Tag ganz normal um 7 Uhr frühstücken. Wichtig ist, in der 16-stündigen Nahrungspause viel zu trinken – aber wenn möglich keinen Alkohol und keine zuckerhältigen Getränke.

Wählt man die Variante ohne Frühstück, sollte man unbedingt darauf achten, drei Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr zu essen, denn in dieser Zeit produziert der Körper bereits das Schlafhormon Melatonin. Dieses Hormon stört die Stoffwechselproduktion, also die Speisen werden nicht wie gewünscht verstoffwechselt.

Wird das Intervallfasten über drei Monate lang fünf Tage pro Woche durchgezogen, darf man, je nach Ausgangslage, mit einem Gewichtsverlust von vier bis sechs Kilogramm rechnen. Außerdem erhöht sich die Schlafqualität, wodurch man auch weniger Schlaf benötigt.

Die bereits erwähnte Autophagie setzt nach etwa zwölf bis 16 Stunden der Nahrungskarenz ein. In diesem Zusammenhang gibt es eine sehr gute Nachricht für die Frauen. Bei Damen setzt der Fastenstoffwechsel früher ein, das heißt, dass bereits ein Stundenverhältnis von 14/10 reicht, also eine Nahrungspause von 14 Stunden. Das liegt am Leberstoffwechsel, also an den Speichervorräten von Glykogen, einem komplexen Zucker in der Leber, der bei Frauen nicht ganz so ausgeprägt und langanhaltend wie bei Männern ist.

Intervallfasten ist ein wunderbares Beispiel dafür, dass man mit wenig, mit einer simplen, einfachen Maßnahme, die überhaupt nicht schwerfällt, sehr viel Gutes für sich und seinen Körper tun kann. Man muss es nur TUN.

Ach ja, einen weiteren riesigen Vorteil hat das Intervallfasten noch: Wenn man es wirklich fünf Tage pro Woche durchzieht, ist es nicht so entscheidend, WAS man isst … man darf also das einen oder andere Mal auch sündigen …

Kommentare und Antworten

Login anmelden und Kommentare hinzufügen.
Sei der erste der kommentiert
Der Autor
Mario Sacher

Kabarettist, Sprecher, Moderator, Buchautor, ärztl. geprüfter Fasten- u. Gesundheitstrainer

Beitrag drucken
PDF Download
Vorteile als m21 Mitglied:
Movement 21 Blog:
Schmöker rein, oder mach es dir bequem und höre dir die Podcasts an. Hier gibt es wöchentlich Neues für dein persönliches Wachstum. Für deinen Perspektivenwechsel.
Diskutieren:
Du kannst dich einbringen, mit anderen Free Movern in einen niveauvollen Diskurs treten und dich vernetzen. Jeder Beitrag bietet die Möglichkeit zum Diskurs und zum Austausch eigener Erfahrungen.
Newsletter:
Aktuell und immer Interessant, widmet sich der Movement 21 Newsletter unmittelbaren Themen, die gerade unter den Fingernägel brennen.
Free Mover werden
Event Einladungen:
Ein spannendes Thema, mindestens zwei interessante Key Speaker und eine außergewöhnliche Location. Mindestens 6x im Jahr bist du dazu eingeladen.
Video Calls:
Videokonferenzen, schnell einberufen, zu einem aktuellen Diskussionsthema oder zu einer Problemlösung, oder ganz einfach zum Erfahrungsaustausch.
Wissensmatrix:
Du hast Zugang zu einer Wissensmatrix die detailierte Informationen aus verschiedensten Fachbereichen liefert.
Geschenk:
Einige Tage nach deiner Anmeldung wird dir ein Geschenk zugestellt, dass dir bei einer wichtigsten Dinge der Welt eine Hand freit hält.
First Mover werden
Firmenveranstaltungen:
Wir können auf Wunsch eine Veranstaltung in deinem Unternehmen organisieren. Bei diesem Event besteht die Chance viele Botschafter deines Unternehmens zu gewinnen.
Beratungsleistungen & Seminare:
Als Partnerbetrieb steht dir individuelle Beratungsleistung zur Verfügung. Du bekommst laufend Updates über die gesamten Möglichkeiten unseres Netzwerkes.
Kooperations- und Beteiligungsmöglichekiten:
Innerhalb der Movement 21 Community entstehen laufend neue Projekte und auch einige Firmengründungen wurden schon umgesetzt.
Mitgestaltung des Movement 21 Manifest:
In Abstimmung mit dir werden Absichten und Ziele definiert die künftig in unserer Gesellschaft massiv an Bedeutung gewinnen werden. Das Manifest wird als Leitfaden für einen wirtschaftlichen Erfolg dienen.
Partner werden
MOVEMENT 21 jetzt auch als App
Alle Podcasts gibt es jetzt für unterwegs mit offline-Verfügbarkeit