Letztes Update vor 15 Minuten
Aktuelles

Newsletter vom 05.05.2020

von Gerhard Hinterkörner

Liebe First Mover,

es freut mich, Ihnen zwei neue Beiträge anbieten zu können.

Schön langsam haben wir genug von den Videokonferenzen und freuen uns schon wieder auf die altbewährten Auswärtstermine. Gute Argumente, warum wir trotzdem nicht völlig in unsere alten Verhaltensmuster zurückkehren sollten, versuche ich in meinem Beitrag zu liefern. Bei Sandra geht es unter anderem um starre Systeme, die nur allzu leicht zerbrechen können.

Ein starres System, das sich wie zum Trotz dieser Theorie entgegenstellt, ist die Lehrergewerkschaft, die ihren Lehrern/Innen den Dienst an den Zwickeltagen verbieten will. Grotesker geht es ja kaum noch angesichts der letzten Wochen. Bewirkt wird damit ein regelrechter Aufstand der engagierten LehrerInnen, die mit Unterschriftslisten ihrem Ärger Luft machen. Der Berufstand kämpft gegen ihre Interessensvertretung, vermutlich genau so eine Prämiere, wie der Einzug der Miliz in Österreich.

Nachdem manche ob des richtigen Timings für diese Aktion rätseln: über die genauen Einsatzmöglichkeiten der Milizsoldaten konnte man im Kurier einen zynischen Vorschlag lesen, nämlich den Soldaten den Schulunterricht an den Zwickeltagen durchführen zu lassen.

Warum nicht, denke ich mir, angesichts der großen Flexibilität, die viele Österreicher in den letzten Wochen gezeigt haben, würde man auch diesen interessanten Versuch mit großer Zuversicht und Vertrauen über sich ergehen lassen. Und unsere Kinder würden sicher interessante Erkenntnisse für ihr Leben gewinnen und sei es nur die Einsicht, sich doch eher für den Zivildienst zu entscheiden.

Bleiben Sie flexibel, bleiben Sie in Bewegung.

Ihr First Mover



Der Autor
Gerhard Hinterkörner

Unternehmer aus Leidenschaft, Familienvater, Hobbysportler und Genussmensch!

g.hinterkoerner@movement21.at

Aktuelles

Newsletter vom 29.05.2020

von Gerhard Hinterkörner
ein verlängertes Wochenende steht vor der Tür. Für manche ein Grund, auch wenn man sich schöneres Wetter wünschen dürfte, aus den eigenen vier Wänden raus zu kommen.
Aktuelles

Newsletter vom 25.05.2020

von Gerhard Hinterkörner
Liebe First Mover,

in Brasilien fordert rund eine Drittel der Bevölkerung die Abschaffung der Demokratie. Diesen Bolsonaro-Anhängern ist sogar eine Militärdiktatur Recht, um ihrem Idol das Durchgriffsrecht für seine verschrobenen Ideen zu ermöglichen. Wenn man die Bilder von diesen Demonstrationen sieht, stellt sich bei mir eine Dankbarkeit ein, hier in Österreich geboren worden zu sein. Wir leben – vergleichsweise – im Paradies und das gilt es mit aller Kraft zu erhalten. Dazu gehört viel Verantwortung, oder wie es Sandra Schwaiger in ihrem neuen Beitrag nennt: Responsibilität. Dieser neue Beitrag steht Ihnen ab sofort zur Verfügung.
Aktuelles

Newsletter vom 22.05.2020

von Gerhard Hinterkörner
Liebe First Mover,

sind das nicht herrliche Zeiten? Die Tage werden immer länger, allerorts werden die Griller angeheizt, die Menschen sitzen in ihren Gärten oder auf ihren Terrassen. Nach diesem Frühling tut Ablenkung gut und die Tourismuswerbung verspricht uns einen schönen Sommer in Österreich.
Aktuelles

Newsletter vom 20.05.2020

von Gerhard Hinterkörner
Liebe First Mover,

mit Entsetzen habe ich gerade auf ZDF einen Bericht über die Situation in den deutschen Schlachthöfen gesehen. Das Grauen hat aber bei mir nicht die Tatsachen hervorgerufen, dass dort die billigen Arbeitskräfte aus Rumänien oder Bulgarien 16 Stunden am Tag arbeiten müssen, bevor sie in ihre kleinen Wohnungen zurückkehren, wo sie dann auf engstem Raum (bis zu 14 Betten in einem Zimmer! Im Übrigen werden ihnen dafür € 200,-- vom Lohn abgezogen) einige Stunden schlafen dürfen. Diese sklavenähnlichen Zustände sind mir schon lange bekannt, aber das wirklich furchtbare daran ist die Art und Weise, wie jetzt nach einer Problemlösung gesucht wird.